Neustart 2022

Neustart 2022
Neustart 2022
Neustart 2022

Im Januar 2022 sind Maren Brockmann, Tabea Neumann und Birgitt Wilhelm in die Geschäftsführung von Akzente Architektur eingestiegen.

 

Akzente Architektur ist aus dem 1992 von Sven Reuter mitgegründeten Architekturbüro Akzente Architektur & Landschaft hervorgegangen. Nachdem er dessen Geschäfte die letzten 30 Jahre in alleiniger Verantwortung geführt hatte, entschied er im Jahr 2021 sein Unternehmen für die Zukunft neu auszurichten.

Seit Januar 2022 wird es nun als Partnerschaftsgesellschaft mbB von ihm und drei weiteren Gesellschafterinnen geleitet. Maren Brockmann, Tabea Neumann und Birgitt Wilhelm waren vor ihrem Eintritt in die Geschäftsführung bereits erfahrene Mitarbeiterinnen des Unternehmens und sind bestens mit den Abläufen und Strukturen vertraut.

„Wir freuen uns, als bereits funktionierendes Team diese neue Herausforderung anzutreten und Sven Reuter in seiner bisherigen Aufgabe zu unterstützen.“

Maren Brockmann ist seit 2014 im Unternehmen und war dort bisher Projektleiterin und zertifizierte Energieberaterin. Zudem nimmt sie einen Lehrauftrag der Leibniz Universität Hannover im Bereich Gebäudetechnik wahr.

Birgitt Wilhelm ist seit 2015 im Unternehmen und war bisher Projekt- und Bauleiterin. Darüber hinaus hat sie eine Zusatzausbildung im Bereich Rechnungswesen.

Tabea Neumann ist jüngstes Mitglied des Führungsteams und seit 2018 im Unternehmen als Projektleiterin tätig. Schon durch studienbegleitende fachliche Arbeit sammelte sie vor Beginn ihrer Tätigkeit für dieses Büro Erfahrungen im Wohnungs- und Gewerbebau.

Sven Reuter führt das Unternehmen seit Jahrzehnten erfolgreich und ist für seine gewissenhafte Arbeit bekannt. Er wird auch in Zukunft dazu beitragen, dass “Akzente Architektur” für Qualität, Stabilität und Kompetenz steht.

Wir danken dem gesamten Akzente-Team dafür, dass es offen für neue Ideen und eine interne Umstrukturierung war, und dass es den neuen Weg geschlossen und engagiert mitgeht und die Zukunft von Akzente mitgestaltet.

Die Veränderung der Geschäftsführung ermöglicht nicht nur, bestehende Projekte ohne Umbrüche weiterzuführen, sondern auch, das Unternehmen zukunftsorientiert auszurichten.